Finanzen Magazin http://www.finanzenmagazin24.de Aktuelles zu Versicherungen, Geldanlagen und Finanzierungen Thu, 18 Jun 2009 09:44:50 +0000 http://wordpress.org/?v=2.7.1 en hourly 1 Geldmarktfonds - Stärken und Schwächen http://www.finanzenmagazin24.de/2009/06/geldmarktfonds-staerken-und-schwachen/ http://www.finanzenmagazin24.de/2009/06/geldmarktfonds-staerken-und-schwachen/#comments Mon, 15 Jun 2009 20:37:45 +0000 Redaktion http://www.finanzenmagazin24.de/?p=19 Ob die Anlage in Geldmarktfonds sinnvoll ist, darüber streiten sich Experten bereits seit Jahren. Fakt ist: Geldmarktfonds bieten die Möglichkeit, kurzfristig beliebige Geldbeträge zu einem angemessenen Zinssatz anzulegen. Die Rendite liegt in der Regel deutlich über dem Sparbuchzins und verleitet viele Anleger dazu, sich in Geldmarktfonds zu engagieren, wenn zur Verfügung stehende Geldbeträge vorübergehend nicht benötigt werden.

Geldmarktfonds investieren in kurzlaufende Rentenpapiere. Durch die breite Streuung über eine Vielzahl an verschiedenen Schuldtiteln, steht einem Geldmarktfonds in der Regel täglich neue Liquidität zur Verfügung, weil andauernd Papiere fällig werden. Für Anleger ergibt sich hieraus ein Maximum an Liquidität. Geld kann - unter normalen Umständen - täglich angelegt oder aus dem Geldmarktfonds abgezogen werden. Trotz der hohen Flexibilität bei der Anlage in Geldmarktfonds gilt die Assetklasse als relativ sicher!

Dennoch gibt es gewisse Risiken bei der Geldanlage in Geldmarktfonds. In bestimmten Krisensituationen, wie etwa dem Höhepunkt der Finanzkrise im Jahr 2008/2009 kam es nämlich auch bei einigen Geldmarktfonds zu vorübergehenden Verlusten. Diese resultierten vor allem daraus, dass einige Schuldner die Anleihen nicht tilgen konnten. Ein anderer Risikofaktor muss allerdings nur bei Geldmarktfonds in fremden Währungen einkalkuliert werden: Das Wechselkursrisiko. Durch Wechselkursschwankungen kann es beispielsweise zu Kursverlusten kommen, die die Kursgewinne des Geldmarktfonds überkompensieren!

Weitere Nachteile von Geldmarktfonds sind die hohen Kosten für den Kauf der Produkte. Zwar können viele Geldmarktfonds mit einem geringen oder ganz ohne Ausgabeaufschlag gehandelt werden. Allerdings bedarf es meist eines Wertpapierdepots, welches in vielen Fällen kostenpflichtig ist. Beim Kauf über einen Börsenplatz oder beim außerbörslichen Handel mit Geldmarktfonds sollten außerdem entstehende Orderkosten einkalkuliert werden. Gegenüber Tagesgeldkonten oder anderer Konkurrenzprodukte sind die hohen Erwerbs- und Nebenkosten sicherlich ein großer Nachteil der Anlage in Geldmarktfonds.

Als vorteilhaft ist allerdings hervorzuheben, dass Anleger nahezu unbegrenzte Summen in Geldmarktfonds anlegen können, während die Anlagesummen bei Tagesgeldkonten meist auf einige zehntausend Euro begrenzt sind. Somit sind Geldmarktfonds auch oder vor allem für die Anlage sehr großer Beträge eine echte Alternative. Außerdem ist es keinesfalls grundsätzlich so, dass Tagesgeldkonten besser rentieren, als Geldmarktfonds. Im Gegenteil: Viele Geldmarktfonds erwirtschaften langfristig bessere Erträge, da die Banken nicht willkürlich den Zins reduzieren können, wenn zum Beispiel die Leitzinsen sinken. Demgegenüber steht allerdings das Verlustrisiko, welches eine Anlage in Geldmarktfonds durchaus mit sich bringt. Zwar sind die Kursverluste oft nur temporärer Natur, in Extremfällen kann es aber einige Monate dauern, bis die alten Höchststände wieder erreicht werden. Für einen kurzfristigen orientierten Anleger, der im Zweifel schnell auf sein Geld zugreifen muss, sicherlich keine optimalen Voraussetzungen!

]]>
http://www.finanzenmagazin24.de/2009/06/geldmarktfonds-staerken-und-schwachen/feed/
Tagesgeld – Zinsen weiter im Abwärtstrend http://www.finanzenmagazin24.de/2009/05/tagesgeld-zinsen-weiter-im-abwaertstrend/ http://www.finanzenmagazin24.de/2009/05/tagesgeld-zinsen-weiter-im-abwaertstrend/#comments Sat, 30 May 2009 17:56:16 +0000 Redaktion http://www.finanzenmagazin24.de/?p=16 Auch beim Tages- und Festgeld brechen die Zinsen ein. Es sind kaum noch gute Angebote vorhanden. Wann dieser Abwärtstrend anhalten wird, ist nicht einschätzbar.

Im wöchentlichen Rhythmus sinken die Zinsen für Anleger. Die Finanzberatung FMH aus Frankfurt/Main stellte fest, dass sich durchschnittlich die Zinsen für Tagesgeld im Vergleich zur vorigen Woche von ursprünglich 1,75 auf 1,73 Prozent nach unten reduziert haben. Gleiches gilt für das Festgeld. Auch hier sanken die Zinsen um 0,02 Prozent auf 1,81 Prozent. Noch im Januar waren für diese Geldanlage 3,77 Prozent möglich. Laut Sigrid Herbst von der Finanzberatung hätten bereits einige Geldinstitute die nächsten Zinssenkungen ab Anfang kommenden Monats in Aussicht gestellt.

Für langfristige Geldanlagen kann man noch gut 4 Prozent Zinsen bekommen. Bei zwei Jahren Laufzeit bietet die NIBC Direct 4,5 Prozent. 4,25 Prozent gibt es bei der GarantiBank. Für die Laufzeit von einem Jahr sind bei der NIBC Direct 4,25 Prozent möglich. Hierbei sind jeweils 1.000,- EUR mindestens anzulegen. Für den gleichen Zeitraum von einem Jahr erhalten Anleger bei der Akbank und der GarantiBank 4 Prozent Zinsen. Diese drei Banken kommen aus den Niederlanden und gewähren eine Sicherheit bis zu 100.000,- EUR bis Ende 2010.

Die NIBC Direct liegt auch beim Tagesgeld mit 4 Prozent Zinsen mit ihrem Angebot vorn, gefolgt von der Akbank und der GarantiBank mit 3,5 Prozent. Die Comdirect bietet Neukunden 4 Prozent Zinsen für Geldanlagen bis zu 10.000,- EUR bis zum 31. August 2009.

Zum Thema:
Übersicht Tagesgeld Zinsen

Quelle: Focus Online

]]>
http://www.finanzenmagazin24.de/2009/05/tagesgeld-zinsen-weiter-im-abwaertstrend/feed/
Basisrente: Vorteile und Nachteil im Überblick http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/basisrente-vorteile-und-nachteil-im-ueberblick/ http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/basisrente-vorteile-und-nachteil-im-ueberblick/#comments Tue, 21 Apr 2009 12:55:19 +0000 Redaktion http://www.finanzenmagazin24.de/?p=12 Die Basisrente ist auch unter der Bezeichnung Rürup-Rente bekannt und eine Form der privaten Altersvorsorge. Seit 2005 haben erstmalig auch Selbstständige und Freiberufler somit die Möglichkeit von staatlicher Förderung bei der Altersvorsorge zu profitieren. Geeignet ist die Basisrente / Rürup-Rente aber auch für Beamte und Besserverdienende Arbeitnehmer.

Wie so oft hat aber auch diese Form der privaten Vorsorge nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile, über die im Vorfeld Klarheit bestehen sollte. Nur wenn die Vorteile überwiegen, ist der Abschluss einer Basisrente überhaupt sinnvoll.

Die Vorteile im Überblick:

• Staatlich Förderung durch die steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge
• In der Ansparphase können die Beiträge flexibel gestaltet werden
• Der Sparer hat zusätzlich die Möglichkeit entweder eine Hinterbliebenenrente oder eine Beitragsrückgewähr zu vereinbaren, um bei seinem vorzeitigen Ableben das gesparte Geld nicht verfallen zu lassen
• Die Steuervergünstigen steigen im Laufe der Jahre
• In Abhängigkeit von verschiedenen Bedingungen ist es bei dieser Form der Altersvorsorge möglich, eine Rendite von bis zu 9 Prozent zu erzielen
• Die Beiträge sind Hartz IV-sicher, das heißt, das ist der Basisrente angesparte Kapital muss im Fall der Fälle nicht verwertet werden

Die Nachteile im Überblick:

• Stirbt der Sparer vor Beginn der Rentenzahlung oder während der laufenden Zahlungen, verfällt das in die Basisrente eingezahlte Geld
• Sind Hinterbliebenenrente oder Beitragsrückzahlung vereinbart, müssen sämtliche staatlichen Förderungen zurückgeführt werden
• Es besteht bei der Basisrente kein Kapitalwahlrecht, das heißt, es ist nur eine lebenslange Rentenzahlung aber keine Einmalzahlung möglich
• Die spätere Rente muss versteuert werden
• Die Basisrente ist weder vererbbar noch beleihbar und kann auch nicht veräußert werden

Vor Abschluss eines Vertrages über die Basisrente sollte Klarheit über die Modalitäten und die Vertragsbedingungen bestehen. Am Besten ist die Inanspruchnahme einer unabhängigen und professionellen Beratung. Nicht für jeden ist diese Form der Altersvorsorge ideal, insbesondere deswegen, weil das gesparte Kapital auch nicht an die Kinder vererbt werden kann.

Gerade Freiberufler und Selbstständige, die ihre Steuerlast senken möchten, haben aber unter Umständen mit der Basisrente ein Produkt zur privaten Altersvorsorge, mit dem das möglich ist.

]]>
http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/basisrente-vorteile-und-nachteil-im-ueberblick/feed/
Leitzins der EZB bald unter 1%? http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/leitzins-der-ezb-bald-unter-1/ http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/leitzins-der-ezb-bald-unter-1/#comments Wed, 15 Apr 2009 14:42:09 +0000 Redaktion http://www.finanzenmagazin24.de/?p=7 Liegt der EZB-Leitzins bald unter 1%?

Die Wirtschaft im Euroraum hat mit starken Problemen zu kämpfen, weiterhin sind die Banken mit ihren Kreditvergaben sehr restriktiv.

Um gegen die wirtschaftlich schlechte Lage vorzugehen und Investitionen wieder zu erhöhen, hat die EZB, die Europäische Zentralbank, den Leitzins für den Euroraum in den letzten Monaten bereits stark gesenkt. Erst am 02. April 2009 wurde der wichtigste Refinanzierungszins der Banken auf nunmehr 1,25% herabgesetzt. So soll die drohende Rezession in Europa verhindert und wieder Wachstum geschaffen werden. Viele Experten hatten jedoch aufgrund der derzeitigen Lage bereits an diesem Tag eine deutlichere Leitzinssenkungen gefordert, denn Inflationsrisiken bestehen derzeit kaum.

Bereits für die nächste Sitzung der EZB hat ihr Präsident Jean-Claude Trichet jedoch eine weitere Zinssatzsenkung von mindestens 25 Basispunkten in Aussicht gestellt. Der europäische Leitzins würde dann bei nur noch 1% liegen. Doch auch weitere Senkungen, zum Beispiel auf unter ein Prozent, sind durchaus möglich. Einige Mitglieder des EZB-Rates halten auch diese Entwicklung derzeit nicht mehr für ausgeschlossen. Länder wie Großbritannien und die USA haben es bereits vorgemacht und senkten ihren Leitzins auf nahe 0%.

Von dieser Entwicklung können nicht nur die Banken und Unternehmen, sondern auch private Kreditnehmer profitieren, die ihre Darlehen nun zu günstigeren Konditionen erhalten.
Um die Wirtschaft weiter anzukurbeln, plant die EZB weiter, Unternehmensanleihen anzukaufen, um so die Kreditvergaben zu erhöhen. Auch sollen die Banken sich bei der EZB deutlich länger refinanzieren können. Dies soll weitere Investitionen in Europa ermöglichen und so der Wirtschaft helfen, wieder Gewinne zu verbuchen.

]]>
http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/leitzins-der-ezb-bald-unter-1/feed/
Tagesgeld oder Festgeld -Was für wen? http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/tagesgeld-oder-festgeld-was-fur-wen/ http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/tagesgeld-oder-festgeld-was-fur-wen/#comments Thu, 09 Apr 2009 09:20:01 +0000 Redaktion http://www.finanzenmagazin24.de/?p=5 Festgeld und Tagesgeld gehören zu den sehr sicheren Geldanlagen und sind von daher für den sicherheitsbewussten, risikoscheuen Anleger geeignet, der mit seinen Ersparnissen etwas höhere Renditen erzielen möchte, als das mit dem traditionellen Sparbuch möglich ist.

Die Geldanlageform auf Tagesgeldkonten hatte ihre Hochzeit vor Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise.

Noch im letzten Jahr konnten mit Tagesgeld und Festgeld Renditen von 5 Prozent und mehr im Jahr erwirtschaftet werden. Die Zinsen, die von den Banken und Sparkassen für Tages- und Festgeld gezahlt werden, richten sich aber nach der Höhe der Leitzinsen, diese befinden sich seit Oktober des Jahres 2008 im freien Fall und derzeit auf einem historischen Tiefstand. Das heißt, heute kann der Sparer sich freuen, wenn die Zinsen auf dem Tagesgeldkonto 2 Prozent übersteigen und bei den Festgeldanlagen sieht es bezogen auf die Verzinsung auch nicht viel besser aus.

Im Gegensatz zu Tagesgeld, wo der Zins täglich den Marktbedingungen angepasst werden kann, hat der Anleger bei Festgeld den Vorteil, dass die bei Laufzeitbeginn versprochenen Zinsen auch über die gesamte Laufzeit gezahlt werden. Von daher sind Anleger, die vergangenes Jahr in Festgeld investiert haben und Verträge über ein oder zwei Jahre laufen haben, jetzt im Vorteil gegenüber den Tagesgeldkunden.

Nachteil der Festgeldanlage ist, dass über die angelegten Beträge während der Anlagedauer nicht verfügt werden darf und kann. Beim Tagesgeld kann der Anleger sein Konto zu jeder Zeit auflösen oder dringend benötigte Geldbeträge abheben.

Wer also seine Liquidität erhalten möchte und dafür variable Zinsen in Kauf nimmt, ist mit Tagesgeld besser beraten. Festgeld sollte nur angelegt werden, wenn das Geld mit Sicherheit nicht benötigt wird.

]]>
http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/tagesgeld-oder-festgeld-was-fur-wen/feed/
Das Finanzen Magazin in da… http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/das-finanzen-magazin-in-da/ http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/das-finanzen-magazin-in-da/#comments Fri, 03 Apr 2009 09:45:06 +0000 Redaktion http://finanzenmagazin24.de/?p=3 Hallo liebe Leserinnen und Leser,

hier finden Sie in der Zukunft aktuelle aus der Finanzwelt. News, Hintergründe, Kolumnen, Artikel und vieles mehr.

Neben aktuelles aus der Finanzbranche stellen wir auch verschiedene Finanzprodukte vor und durchleuchte diese auf Vorteile und Nachteile.

Dabei decken wie die gesamte Bandbreite ab. Versicherungen, Geldanlagen, Finanzzierungen und vieles mehr.

Schauen Sie bald wieder vorbei!

]]>
http://www.finanzenmagazin24.de/2009/04/das-finanzen-magazin-in-da/feed/